chantall: Narges Kalhor

Narges Kalhor


Screening: 13. Februar 2018, 19 Uhr

35mm Triology: Lovogary, Kafan, Schaukeln (12:00 ́)


The Kafan is the dress/shroud for a corpse in Islam. Sometimes there are handwritten prayers and wishes on the shroud in Persian or Arabic. Lovo is a social network, wich allows for people nearby to meet by using a mobile app. KhasteGary is a traditional Persian marriage process. The first time that a man and a woman see each other is when she enters to offer tea and pastries to her guest. Nowadays Online Dating is almost popular, but it's not really far away from KhasteGary!

Lavashak (27:00`)


Es gibt Augenblicke, in denen man eine Entscheidung treffen muss. In einer Konfliktsituation bleiben, oder lieber gehen? Nach einer Zeit kann es einem gelingen, über diese Momente nachzudenken, aber es wird einem nie gelingen, sie noch einmal zu erleben. Ich wuchs in Teheran mit meinem Cousin Saeid auf. Fünf Monate, nachdem ich Iran für immer verlassen hatte, wurde er von einer Lawine begraben und getötet. Jeden Monat erhalte ich ein Päckchen von Zuhause. Immer ist meine Lieblingssüßigkeit drin, die ich als Kind so gerne aß – immer mit Saeid nach der Schule. Diesmal jedoch war etwas anderes im Päckchen: drei DVDs, mit den letzten Minuten aus Saeids Leben.



Narges Kalhor, geboren 1984 in Teheran, Iran. Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film in Teheran. Als sie 2009 mit ihrem systemkritischen Kurzfilm DIE EGGE aus dem Iran nach Nürnberg zum Internationalen Nürnberger Filmfestival der Menschenrechte kommt, muss sie in Deutschland politisches Asyl beantragen. Seit 2010 Studium Dokumentarfilmregie an der Hochschule für Fernsehen und Film München. Unter Co-Regie von Benedikt Schwarzer entstand der Dokumentarfilm SHOOT ME, der für den Deutschen Kurzfilmpreis 2014 nominiert war.

Narges Kalhor, 1984 in Teheran, Iran
 Studies at the University for Television and Film in Teheran, studies of graphics design. Assistant director with short movies, documentaries and feature films, editor with an advertising company. In October 2009, while visiting Germany to present her short film "Die Egge" at the Nuremberg Film Festival, Kalhor applied for political asylum in Germany, claiming to have received warnings that she could be in danger if she returns to Iran because of her critical stance on her country. Since 2010 studies documentary film directing at the University for Television and Film Munich.


icon facebook